"Halbzeit in der Gemeinde"

Bgm. Robert Altschach, BR u. BPO Eduard Köck, BGF Anette Töpfl und Zukunftsraum Thayaland-Obmann Reinhard Deimel

Halbzeitbilanz - Bezirks-ÖVP blickte auf erste Hälfte der laufenden Gemeinderats-Funktionsperiode zurück, und zeigte umgesetzte Projekte und Investitionen auf.

Sich auf die Stärken der Region zu konzentrieren, forderte Bundesratsabgeordneter und ÖVP-Bezirksparteiobmann Eduard Köck bei einer Pressekonferenz zur "Halbzeitbilanz" der aktuellen Gemeinderatsperiode. Alle Projekte wurden gemeinsam erarbeitet und miteinander erreicht.

BR Köck will den Bezirk Waidhofen positiv und neu ausrichten. In Zukunft soll über die vielen Dinge, die in den Gemeinden umgesetzt werden mehr berichtet und positiv positioniert werden. Bei uns gibt es - niedrige Wohnpreise und Bauplatzpreise, tolle Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen in der Qualität von kostenpflichtigen Privatschulen, geringe Kriminalität, kein Zielgebiet für Asylwerber, ein gutes kulturelles- und Freizeitangebot, Natur vor dem Haus und den Radweg Thayarunde. Wir können uns als Outdoor-Region positionieren. Wenn die Leute dann einen Arbeitsplatz bekommen können, könnten wir sie bewegen, hierher zu ziehen", betonte Köck.

Er führte auch die zahlreichen Investitionen durch Land und Gemeinden im Bezirk Waidhofen an. "Die Gemeinden sind in unserer Region die Investoren Nummer eins, sie sichern durch ihre Aufträge Arbeitsplätze.

Er sprach auch die Rolle des Zukunftsraums Thayaland an - der Kleinregion, der alle 15 Gemeinden des Bezirks angehören. "Bei der Umsetzung der Thayarunde, zeigte sich, dass man in der Gemeinschaft wesentlich erfolgreicher ist, als wenn man gegeneinander oder nebeneinander arbeitet", meinte Kleinregionsobmann Reinhard Deimel. Die Thayarunde habe als touristisches Leitprojekt auch den Glasfaserbau ausgelöst, da die Leerverrohrung für die Lichtwellenleiter beim Bau mitverlegt wurde.

Beispiele für ein Wachstum des Wirtschaftsstandorts brachte der Waidhofner Bürgermeister Robert Altschach: "Arbeit und Beschäftigung waren mir seit meinem Amtsantritt wichtig. Wir konnten einige Betriebsansiedelungen in Waidhofen erzielen, wie die Firma Frank Reisen, die von Heidenreichstein nach Waidhofen übersiedelt, und ein Autohaus im Betriebsgebiet Ost. Außerdem gibt es Gespräche mit Expert Hörmann bezüglich eines Ausbaus, und die Erweiterung des Einkaufszentrums und des Lagerhaus-Areals steht in den Startlöchern. Alleine das Einkaufszentrum hat in Waidhofen 100 Arbeitsplätze gebracht".