Überschuss in der Gemeindekasse der Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya

Stadtrad Alfed Sturm, Bgm. Robert Altschach und Stadtrad Thomas Lebersorger

Der Großteil des Überschusses von 712.974 Euro soll als Rücklage für die Aufschließung des Siedlungsgebiets „Heimatsleitn“ verwendet werden.

„Das ist der höchste Überschuss, der bisher in dieser Gemeinderatsperiode erwirtschaftet wurde. Möglich wurde dies durch akribische Arbeit in den Ressorts, eine rigorose Abrechnung und die positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“, fasste Bürgermeister Robert Altschach zusammen.

Dadurch dass der Wirtschaftsmotor brummt gibt es weniger Arbeitslose und demzufolge auch geringere Sozialhilfekosten, bei zugleich steigenden Kommunalsteuereinnahmen und höheren Abgaben-Ertragsanteil-Einnahmen. Durch Neu-, Zu- und Umbauten habe die Stadtgemeinde im Vorjahr 300.000 Euro eingenommen, um etwa ein Drittel mehr als geplant. „Der Vorwurf, es werde in Waidhofen zu wenig gebaut, ist damit von der Hand zu weisen“, stellt Altschach klar.

Finanzstadtrat Thomas Lebersorger erklärte, dass auch auf der Ausgabenseite durch sparsames Wirtschaften einige Einsparungen erzielt werden konnten. Beispielsweise beim Personalaufwand durch Umstrukturierungen und im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Werbemaßnahmen, konnten 25.000 Euro eingespart werden.